Search results: Found 2

Listing 1 - 2 of 2
Sort by
Kants Einleitung in die Rechtslehre von 1784 - Immanuel Kants Rechtsbegriff in der Moralvorlesung „Mrongovius II“ und der Naturrechtsvorlesung „Feyerabend“ von 1784 sowie in der „Metaphysik der Sitten“ von 1797

Author:
ISBN: 9783863950699 Year: Pages: 137 DOI: 10.17875/gup2012-459 Language: German
Publisher: Universitätsverlag Göttingen
Subject: Philosophy
Added to DOAB on : 2013-03-17 04:22:18
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

1797 erscheint mit den Metaphysischen Anfangsgründen der Rechtslehre Immanuel Kants rechtsphilosophisches Hauptwerk. Nicht selten begegnet man daher der Auffassung, Kants Rechtsphilosophie entstamme im Wesentlichen seiner Spätphase und sei überdies nur schwer mit der kritischen Moralphilosophie der 1780er Jahre in Einklang zu bringen. Vor diesem Hintergrund widmet sich die vorliegende Untersuchung dem Vergleich des kantischen Rechtsbegriffs, wie er 1797 in der Einleitung in die Rechtslehre vorgestellt wird, mit Kants Ausführungen in den Vorlesungsnachschriften Moral-Mrongovius II und Naturrecht-Feyerabend aus dem Jahre 1784. Dabei kann nachgewiesen werden, dass der Rechtsbegriff von 1797 bereits 1784 ausgearbeitet war. Mehr noch: Es zeigt sich, dass Kants Rechtsbegriff nicht nur bereits in der Phase seiner kritischen Moralphilosophie vorlag, sondern vielmehr in einem Guss mit ihr konzipiert wurde und wie diese auf dem kritischen Freiheitsbegriff basiert.

Der Abschreckungseffekt auf die Grundrechtsausübung

Author:
Book Series: Internet und Gesellschaft ISBN: 9783161548383 9783161554889 Year: DOI: 10.1628/9783161554889 Language: German
Publisher: Mohr Siebeck Grant: Knowledge Unlatched - 101762
Added to DOAB on : 2018-02-26 11:01:50
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

Julian Staben examines chilling effects, framed as deterrence-based lines of argument, in the jurisprudence of the Bundesverfassungsgericht (German Federal Constitutional Court) and compares them with the jurisprudence of the US Supreme Court. Chilling effects follow distinct patterns when it comes to online behaviour and emerging digital practices and therefore call for their constitutional reassessment. Julian Staben's work enables a more methodologically reflective use of these arguments in the judicial discourse.

Listing 1 - 2 of 2
Sort by
Narrow your search

Publisher

Mohr Siebeck (1)

Universitätsverlag Göttingen (1)


License

CC by-nc-nd (1)

CC by-nd (1)


Language

german (2)


Year
From To Submit

2017 (1)

2012 (1)