Search results: Found 25

Listing 11 - 20 of 25 << page
of 3
>>
Sort by
The Viability of Human Security

Authors: ---
ISBN: 9789053567968 Year: Pages: 272 DOI: 10.5117/9789053567968 Language: Undetermined
Publisher: Amsterdam University Press
Subject: Sociology --- Political Science
Added to DOAB on : 2011-11-04 00:00:00
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

This volume elaborates on the EU report A Human Security Doctrine for Europe, adding an engaging discussion of international legal consequences and operational demands in the European Union's quest for domestic security. Introducing the concept of "Human Security from Below," the editors highlight how people in war-torn countries have no choice but to create their own security arrangements. But such structures, surprisingly, are not unique to war zones, the contributors reveal-human security initiatives from below occur in even the most stable Western countries. Arguing that human security as a concept only makes sense if it covers both foreign and domestic policy concerns, The Viability of Human Security offers concise insights on this largely neglected topic.

Die Türkei und das andere Europa

Author:
Book Series: Global Studies ISBN: 9783837610123 9783839410127 Year: DOI: 10.14361/9783839410127 Language: German
Publisher: transcript Verlag Grant: Knowledge Unlatched - 103286
Subject: Political Science
Added to DOAB on : 2018-03-30 11:01:58
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

Diese Studie analysiert das dialogische Zusammenspiel zwischen den europäischen und türkischen Diskursen um den möglichen EU-Beitritt der Türkei. Die Differenzen stellen in der Perspektive postkolonialer Theorien ein ambivalentes und formatives Moment für die Bildung einer europäischen Identität dar: Die Europäer nehmen die Beitrittsverhandlungen zum Anlass, über ihr Selbstverständnis zu reflektieren, wobei diverse Ost-West-Repräsentationen kommuniziert und strukturiert werden. Die muslimischen Migranten in Europa und die Minderheiten in der Türkei fungieren dabei als interne Symptome, die die Unvollständigkeit der europäischen bzw. türkischen Identitäten sichtbar machen.

Europas Gedächtnis

Authors: --- ---
Book Series: Europäische Horizonte ISBN: 9783899427233 9783839407233 Year: DOI: 10.14361/9783839407233 Language: German
Publisher: transcript Verlag Grant: Knowledge Unlatched - 103281
Subject: Political Science
Added to DOAB on : 2018-03-30 11:01:58
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

Die Gründungsverträge der Europäischen Gemeinschaft wurden am 25. März 1957 in Rom von Frankreich, der Bundesrepublik Deutschland, Italien, Belgien, den Niederlanden und Luxemburg unterzeichnet. Zwischenzeitlich ist aus dem Europa der sechs ein Zusammenschluss von nunmehr 27 Staaten geworden. Von der Vision der europäischen Einigung geleitet, wonach Krieg in Europa nur durch friedlichen Zusammenschluss der Völker zu verhindern ist, hat sich in einem langen Integrations- und Vertiefungsprozess die Europäische Union entwickelt. Fünf Jahrzehnte nach der Gründung des institutionell verfassten gemeinsamen Europa muss die Frage diskutiert werden, ob die Gemeinschaft auch eine von den Menschen getragene Identität besitzt. Elementarer Bestandteil jeder Identität ist das Bewusstsein eines gemeinsamen Gedächtnisses. Gibt es dies in Europa überhaupt? Was wird erinnert? Nur das halbe Jahrhundert seit den Römischen Verträgen? Oder existiert ein tiefer reichendes historisches Erinnern der Europäer

Gerechtigkeit in Europa

Author:
Book Series: Europäische Horizonte ISBN: 9783899427684 9783839407684 Year: DOI: 10.14361/9783839407684 Language: German
Publisher: transcript Verlag Grant: Knowledge Unlatched - 103283
Subject: Political Science
Added to DOAB on : 2018-03-30 11:01:58
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

Gerechtigkeit gehört zu den zentralen Wertfragen in allen gegenwärtigen europäischen Gesellschaften. Das Gerechtigkeitskonzept wird jedoch oft inhaltlich zu eindimensional gefasst und räumlich zu sehr auf die Einzelstaaten begrenzt. Die europäische Integration hat heute ein Niveau erreicht, das die Debatte über Gerechtigkeit nur über Ländergrenzen hinweg sinnvoll macht. Die interdisziplinären Beiträge in diesem Buch diskutieren einen neuen europäischen Gerechtigkeitsbegriff, der sich an gegenwärtige politische Diskurse anschließen lässt. Mit Beiträgen von Christine Chwaszcza, Nancy Fraser, Otfried Höffe, Wolfgang Kersting, Helmut König und Emanuel Richter sowie Julian Nida-Rümelin.

Ordnungen im Wandel

Authors: --- --- --- --- et al.
Book Series: Global Studies ISBN: 9783899427837 9783839407837 Year: DOI: 10.14361/9783839407837 Language: German
Publisher: transcript Verlag Grant: Knowledge Unlatched - 103274
Subject: Sociology
Added to DOAB on : 2018-03-30 11:01:59
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

Ordnung muss sein! So lässt sich das zentrale Strukturprinzip der Moderne zusammenfassen. Heutige soziale, politische, wirtschaftliche und rechtliche Ordnungen erscheinen dagegen immer weniger eindeutig. Ziel dieses Bandes ist es, den Blick transdisziplinär für alternative Konzeptionen von Wirklichkeit zu öffnen. Dabei wird gefragt: Welche Ordnungen institutionalisieren sich jenseits von Demokratie, Nation und Staat? Inwiefern bestehen Ordnungen nebeneinander fort und überlagern sich in Zeit und Raum? Die Beiträge eröffnen eine Debatte, die moderne Paradigmen hinterfragt und die Eindimensionalität und Statik traditioneller sozialwissenschaftlicher Konzepte herausfordert.

System Beratung

Author:
Book Series: Sozialtheorie ISBN: 9783837612318 9783839412312 Year: DOI: 10.14361/9783839412312 Language: German
Publisher: transcript Verlag Grant: Knowledge Unlatched - 103296
Subject: Political Science
Added to DOAB on : 2018-03-30 11:01:59
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

Was ist Beratung und wie funktioniert sie? Adrian Steiner gibt Antwort auf diese Fragen, indem er die formalen und funktionalen Merkmale einer idealtypischen Beratung festhält und dadurch den Blick auf die Qualität realer Beratungen ermöglicht. Wie beratend ist die Beratungspraxis tatsächlich? Diese Frage wird am Beispiel der Politikberatung ausführlich diskutiert. "Beratung" erweist sich als hochgradig neurotischer Begriff, der den fundamentalen Konflikt zwischen Anspruch (Reflexion) und Realität (Legitimation) widerspiegelt.

Decentralisation in Africa

Authors: ---
ISBN: 9789053569344 Year: Pages: 264 DOI: 10.5117/9789053569344 Language: Undetermined
Publisher: Amsterdam University Press
Subject: Economics --- Political Science
Added to DOAB on : 2011-11-04 00:00:00
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

Grounded in empirically-based country case studies, this new study provides a sober assessment of what decentralisation can achieve. The current momentum for decentralisation of government in Africa and elsewhere in the developing world is unparalleled, but are the benefits claimed by its advocates being realised? Focusing on two claims in particular, this book questions whether decentralisation does offer a significant pathway out of poverty and conflict in Africa. Issues of poverty reduction are addressed in Uganda, Ghana, Malawi and Tanzania, while those of conflict management are explored in Mauritius, Namibia, South Africa, Uganda and Rwanda.

Practising Citizenship and Heterogeneous Nationhood

Author:
Book Series: IMISCoe Dissertations ISBN: 9789089640345 Year: Pages: 214 DOI: 10.5117/9789089640345 Language: Undetermined
Publisher: Amsterdam University Press
Subject: Political Science --- Sociology --- History --- Migration
Added to DOAB on : 2011-11-04 00:00:00
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

Switzerland likely has the most particular naturalization system in the world. Whereas in most countries citizenship attribution is regulated at the central level of the state, in Switzerland each municipality is accorded the right to decide who can become a Swiss citizen. This book aims at exploring naturalization processes from a comparative perspective and to explain why some municipalities pursue more restrictive citizenship policies than others. The Swiss case provides a unique opportunity to approach citizenship politics from new perspectives. It allows us to go beyond formal citizenship models and to account for the practice of citizenship. The analytical framework combines quantitative and qualitative data and helps us understand how negotiation processes between political actors lead to a large variety of local citizenship models. An innovative theoretical framework, integrating Bourdieu's political sociology, combines symbolic and material aspects of naturalizations and underlines the production processes of ethnicity.

De beste de baas?

Authors: ---
Book Series: Studies over politieke vernieuwing ISBN: 9789053568156 Year: Pages: 168 DOI: 10.5117/9789053568156 Language: Undetermined
Publisher: Amsterdam University Press
Subject: Political Science --- Sociology --- Philosophy
Added to DOAB on : 2011-11-04 00:00:00
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

It is generally thought that all people should have equal opportunities and their social position should not be dictated by race, sex or heritage. This ideology of meritocracy has been embraced by the Dutch and other European societies. But is this something to strive for? This provocative book has a number of renowned philosophers and sociologists look at the downside of meritocracy. They show that meritocracy runs counter to other important ideals such as solidarity, respect and democracy.

Das Militär und seine Subjekte

Author:
Book Series: Sozialtheorie ISBN: 9783899428520 9783839408520 Year: DOI: 10.14361/9783839408520 Language: German
Publisher: transcript Verlag Grant: Knowledge Unlatched - 103276
Subject: Sociology
Added to DOAB on : 2018-03-30 11:01:57
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

Waffen allein entscheiden nicht über die Schlagkraft einer Armee. Entscheidend ist auch, wie die Kriegführung die Subjektivität der Soldaten berücksichtigt. In der vorliegenden Studie zeigt sich diese als ein historisch variables, aber nicht frei konstruierbares Phänomen. Ausgehend von dem Faktum, dass Soldaten im Krieg die Versehrtheit ihres Leibes riskieren, der sich nicht beliebig verändern lässt, wird ihre Subjektivität zwischen aktivem Handeln und passivem Erleiden beleuchtet. Das Buch analysiert die Paradoxien, die sich aus Funktionserweiterungen des soldatischen Handelns bei Auslandseinsätzen ergeben, sowie die Versuche der avancierten Militärmächte, die Subjektivität durch den Einsatz modernster Technik zu nutzen.

Listing 11 - 20 of 25 << page
of 3
>>
Sort by