Search results: Found 2

Listing 1 - 2 of 2
Sort by
Reformation und Säkularisierung

Author:
ISBN: 9783161548901 9783161555404 Year: DOI: 10.1628/9783161555404 Language: German
Publisher: Mohr Siebeck Grant: Knowledge Unlatched - 101759
Added to DOAB on : 2018-02-26 11:01:50
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

The Reformation was essentially a religious renewal of Christianity in Europe. As such, it has contributed decisively, along with the Renaissance and humanism, to the formation of a secular modernity. What exactly was this contribution and how is it to be assessed? Have Reformation movements destroyed the traditional unity of the church and the state, of society and culture, and in so doing instigated the marginalisation of Christianity in Europe? Or have they brought central impulses of Christianity to the fore, without which Western modernity could not developed, and which also characterise a society that understands itself as secular in a plural late modern era? The present volume attempts to shed light on these controversial questions. Criticisms levelled at reformed traditions by the secular modernism standpoint as well as those aimed at European modernity and late-modernity from the camp of reformed thinking are also given a voice.

Naturrecht in protestantischer Perspektive

Author:
Book Series: Würzburger Vorträge zur Rechtsphilosophie, Rechtstheorie und Rechtssoziologie ISBN: 9783845207247 Year: Volume: 38 Pages: 70 DOI: http://dx.doi.org/10.5771/9783845207247 Language: de
Publisher: Nomos Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG
Subject: Law
Added to DOAB on : 2019-06-03 12:48:18
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

Von der Wiederkehr des Naturrechts ist gegenwärtig wieder verstärkt die Rede. Die Studie vergleicht typische Positionen der römisch-katholischen Theologie der Gegenwart mit Stellungnahmen protestantischer Theologie in Deutschland aus jüngster Zeit. Es wird gezeigt, dass die Hauptdifferenz nicht in rechtsphilosophischen Einzelfragen besteht, sondern in dem zugrunde liegenden Menschenbild und Glaubensverständnis. Die Gottebenbildlichkeit des Menschen zeigt sich nicht in dem, was Menschen sind, sondern wozu sie werden. Sie liegt nicht in ihrer Vernunft und ihrem vernunftbestimmten Willen, der sich an dem ihm vorgegebenen Willen Gottes zu orientieren hat, sondern in dem, wozu Gott Menschen macht, indem er sie aus einem gottfernen zu einem sich selbst bestimmenden Leben in der Gegenwart Gottes bewegt. Entsprechend wird Glaube nicht als verpflichtende Orientierung an gottgesetzten Werten verstanden, sondern als Gott zu verdankende Neuorientierung des Lebens, die Menschen dazu befreit, autonom über sich selbst und ihr Zusammenleben zu entscheiden. Daraus entspringt nicht nur eine fundamental verschiedene Einstellung zum Säkularisierungsprozess der Moderne, sondern auch gegenüber den Grundfragen naturrechtlichen Denkens.

Listing 1 - 2 of 2
Sort by
Narrow your search

Publisher

Mohr Siebeck (1)

Nomos Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG (1)


License

CC by-nc-nd (2)


Language

de (1)

german (1)


Year
From To Submit

2017 (1)

2008 (1)