Search results: Found 6

Listing 1 - 6 of 6
Sort by
Wissensgeschichte der Architektur. Band I: Vom Neolithikum bis zum Alten Orient

Authors: --- ---
Book Series: Studies 3: Max Planck Research Library in the History and Development of Knowledge ISBN: 9783945561027 Year: Pages: 425 Language: German
Publisher: Edition Open Access
Added to DOAB on : 2017-03-07 13:24:15
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

Die Geschichte des Bauens basiert bis weit in die Moderne auf praxisnahen Wissenstraditionen der Handwerker, Baumeister und Architekten. Solches „handlungsimplizite Wissen“ ermöglichte die Monumentalbauten der frühen Hochkulturen, die modellgebende Architektur und Infrastrukturtechnologie der griechischen und römischen Antike, die Sakral- und Wehrbauten des Mittelalters sowie die riskanten und innovativen Bauprojekte der Renaissance.Das den großen Bauleistungen der Vergangenheit zugrunde liegende Wissen und seine Entwicklung ist Gegenstand der hier vorgelegten Wissensgeschichte der Architektur, die gemeinsam von der Bibliotheca Hertziana (Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte) in Rom und dem Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte in Berlin initiiert wurde. Die Forschungen, deren wesentliche Ergebnisse hier vorgelegt werden, haben sich auf zentrale Aspekte der Wissensgeschichte der Architektur konzentriert, insbesondere auf das Planungswissen, das Materialwissen, das bautechnische Wissen und das logistische Wissen. Die Autoren dieses Bandes sind Archäologen, Altorientalisten, Ägyptologen, Bauforscher, Wissenschafts- und Kunsthistoriker.Der erste Band (Studies 3) behandelt diese Aspekte für das Neolithikum und den Alten Orient. Der zweite Band (Studies 4) umfasst Beiträge vom Alten Ägypten bis zum Antiken Rom. Der dritte Band (Studies 5) ist dem Zeitraum vom Mittelalter bis zur Frühen Neuzeit gewidmet. Die verschiedenen Epochen werden durch systematisch strukturierte Überblicksartikel zum Bauwissen abgedeckt. Zusätzliche Forschungsbeiträge nehmen einzelne Aspekte von Bauwissen und ihre Hintergründe in den Blick.

Wissensgeschichte der Architektur. Band II: Vom Alten Ägypten bis zum Antiken Rom

Authors: --- ---
Book Series: Studies 4: Max Planck Research Library in the History and Development of Knowledge ISBN: 9783945561034 Year: Pages: 446 Language: German
Publisher: Edition Open Access
Added to DOAB on : 2017-03-07 13:28:55
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

Die Geschichte des Bauens basiert bis weit in die Moderne auf praxisnahen Wissenstraditionen der Handwerker, Baumeister und Architekten. Solches „handlungsimplizite Wissen“ ermöglichte die Monumentalbauten der frühen Hochkulturen, die modellgebende Architektur und Infrastrukturtechnologie der griechischen und römischen Antike, die Sakral- und Wehrbauten des Mittelalters sowie die riskanten und innovativen Bauprojekte der Renaissance.Das den großen Bauleistungen der Vergangenheit zugrunde liegende Wissen und seine Entwicklung ist Gegenstand der hier vorgelegten Wissensgeschichte der Architektur, die gemeinsam von der Bibliotheca Hertziana (Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte) in Rom und dem Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte in Berlin initiiert wurde. Die Forschungen, deren wesentliche Ergebnisse hier vorgelegt werden, haben sich auf zentrale Aspekte der Wissensgeschichte der Architektur konzentriert, insbesondere auf das Planungswissen, das Materialwissen, das bautechnische Wissen und das logistische Wissen. Die Autoren dieses Bandes sind Archäologen, Altorientalisten, Ägyptologen, Bauforscher, Wissenschafts- und Kunsthistoriker.Der erste Band (Studies 3) behandelt diese Aspekte für das Neolithikum und den Alten Orient. Der zweite Band (Studies 4) umfasst Beiträge vom Alten Ägypten bis zum Antiken Rom. Der dritte Band (Studies 5) ist dem Zeitraum vom Mittelalter bis zur Frühen Neuzeit gewidmet. Die verschiedenen Epochen werden durch systematisch strukturierte Überblicksartikel zum Bauwissen abgedeckt. Zusätzliche Forschungsbeiträge nehmen einzelne Aspekte von Bauwissen und ihre Hintergründe in den Blick.

Wissensgeschichte der Architektur. Band III: Vom Mittelalter bis zur Frühen Neuzeit

Authors: --- ---
Book Series: Studies 5: Max Planck Research Library in the History and Development of Knowledge ISBN: 9783945561041 Year: Pages: 552 Language: German
Publisher: Edition Open Access
Added to DOAB on : 2017-03-07 13:32:08
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

Die Geschichte des Bauens basiert bis weit in die Moderne auf praxisnahen Wissenstraditionen der Handwerker, Baumeister und Architekten. Solches „handlungsimplizite Wissen“ ermöglichte die Monumentalbauten der frühen Hochkulturen, die modellgebende Architektur und Infrastrukturtechnologie der griechischen und römischen Antike, die Sakral- und Wehrbauten des Mittelalters sowie die riskanten und innovativen Bauprojekte der Renaissance.Das den großen Bauleistungen der Vergangenheit zugrunde liegende Wissen und seine Entwicklung ist Gegenstand der hier vorgelegten Wissensgeschichte der Architektur, die gemeinsam von der Bibliotheca Hertziana (Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte) in Rom und dem Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte in Berlin initiiert wurde. Die Forschungen, deren wesentliche Ergebnisse hier vorgelegt werden, haben sich auf zentrale Aspekte der Wissensgeschichte der Architektur konzentriert, insbesondere auf das Planungswissen, das Materialwissen, das bautechnische Wissen und das logistische Wissen. Die Autoren dieses Bandes sind Archäologen, Altorientalisten, Ägyptologen, Bauforscher, Wissenschafts- und Kunsthistoriker.Der erste Band (Studies 3) behandelt diese Aspekte für das Neolithikum und den Alten Orient. Der zweite Band (Studies 4) umfasst Beiträge vom Alten Ägypten bis zum Antiken Rom. Der dritte Band (Studies 5) ist dem Zeitraum vom Mittelalter bis zur Frühen Neuzeit gewidmet. Die verschiedenen Epochen werden durch systematisch strukturierte Überblicksartikel zum Bauwissen abgedeckt. Zusätzliche Forschungsbeiträge nehmen einzelne Aspekte von Bauwissen und ihre Hintergründe in den Blick.

The Hidden Patients

Author:
Book Series: Zürcher Beiträge zur Geschichtswissenschaft ISBN: 9783412502874 Year: Pages: 320 DOI: 10.7788/9783412502874 Language: English
Publisher: Böhlau Grant: Schweizerischer Nationalfonds zur Förderung der Wissenschaftlichen Forschung
Subject: Medicine (General) --- Gender Studies --- History --- Migration --- Social Sciences --- Sociology
Added to DOAB on : 2017-12-06 11:01:51
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

This English-language study is dedicated to questions of gender research and the history of medicine in colonial North Africa. It shows that French psychiatrists described "normal" and "abnormal" behaviors of the colonized in the Maghreb and compared them to those of Europeans who had diagnosed them with "abnormality."

Verworfene Frauenzimmer-- Geschlecht als Kategorie des Wissens vor dem Strafgericht

Author:
Book Series: Gender Studies ISBN: 9783839440582 9783837640588 Year: Pages: 284 DOI: 10.14361/9783839440582 Language: German
Publisher: transcript Verlag Grant: Schweizerischer Nationalfonds zur Förderung der Wissenschaftlichen Forschung
Subject: Gender Studies
Added to DOAB on : 2018-02-02 11:01:46
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

How the construction of female sexuality in connection with criminal acts still (re)produces gender stereotypes in law and the judicial system even today.

Kurz & Knapp

Authors: ---
Book Series: Edition Kulturwissenschaft ISBN: 9783839435564 9783837635560 Year: Pages: 398 DOI: 10.14361/9783839435564 Language: German
Publisher: transcript Verlag
Subject: Languages and Literatures
Added to DOAB on : 2019-01-15 13:33:04
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

Tweets, text messages, Facebook status updates, or microblog entries: the process of announcing news and sharing knowledge seems to be getting shorter and shorter. This volume relates the current trend of abbreviation to its antecedents, showing that the use of brevity existed long before the digital age. The career of the short form is closely connected to the cultural achievements of the 17th century, and skyrocketed in the run up to the formation of professional media networks in the 19th century. Since then, anecdotes, case studies, brief messages, the miscellaneous, headlines, and tidbits from around the world have formed essential elements of the organization and communication of modern forms of knowledge.

Listing 1 - 6 of 6
Sort by
Narrow your search

Publisher

Edition Open Access (3)

transcript Verlag (2)

Böhlau (1)


License

CC by-nc-sa (3)

CC by-nc-nd (2)

CC by-nc (1)


Language

german (5)

english (1)


Year
From To Submit

2018 (1)

2017 (1)

2015 (1)

2014 (3)