Search results: Found 2

Listing 1 - 2 of 2
Sort by
Syntax und Valenz: Zur Modellierung kohärenter und elliptischer Strukturen mit Baumadjunktionsgrammatiken

Author:
Book Series: Em­pir­i­cal­ly Ori­ent­ed The­o­ret­i­cal Mor­phol­o­gy and Syn­tax ISBN: 9783944675510 9783944675626 9783944675633 Year: Pages: 404 + xii DOI: 10.26530/OAPEN_603338 Language: German
Publisher: Language Science Press
Subject: Linguistics
Added to DOAB on : 2015-12-10 14:44:05
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

Diese Arbeit untersucht das Verhältnis zwischen Syntaxmodell und lexikalischen Valenzeigenschaften anhand der Familie der Baumadjunktionsgrammatiken (TAG) und anhand der Phänomenbereiche Kohärenz und Ellipse. Wie die meisten prominenten Syntaxmodelle betreibt TAG eine Amalgamierung von Syntax und Valenz, die oft zu Realisierungsidealisierungen führt. Es wird jedoch gezeigt, * dass TAG dabei gewisse Realisierungsidealisierungen vermeidet und Diskontinuität bei Kohärenz direkt repräsentieren kann;
* dass TAG trotzdem und trotz der im Vergleich zu GB, LFG und HPSG wesentlich eingeschränkten Ausdrucksstärke zu einer linguistisch sinnvollen Analyse kohärenter Konstruktionen herangezogen werden kann;
* dass der TAG-Ableitungsbaum für die indirekte Gapping-Modellierung eine ausreichend informative Bezugsgröße darstellt.

Für  die direkte Repräsentation von Gapping-Strukturen wird schließlich ein baumbasiertes Syntaxmodell, STUG, vorgeschlagen, in dem Syntax und Valenz getrennt, aber verlinkt sind.

Keywords

stug --- kohärenz --- ellipse --- tag --- syntax --- syntaxmodelle

Asyndese? Zum Problem einer 'negativen' Kategorie

Author:
Book Series: Slavistische Beitraege ISBN: 9783876908229 Year: Pages: 291 Language: German
Publisher: Peter Lang International Academic Publishing Group
Subject: Linguistics
Added to DOAB on : 2019-01-15 13:31:34
License:

Loading...
Export citation

Choose an application

Abstract

After presenting the theoretical background (Chapter 3.0 to Chapter 3.5), this work critically questions the extent to which sentence combinations, commonly referred to as "non - conjunctive", are characterized by the still common description modes "Zero - connected" and "Connective ellipse" can be detected effectively (chapter 3.6 and chapter 3.7.). At the same time, properties are elaborated that support the later categorial location of the various links.

Listing 1 - 2 of 2
Sort by
Narrow your search